Erfahrungsbericht Lumia 1020

 

 

Nokia Lumia 1020Vor einigen Tagen habe ich ein Lumia 1020 bekommen und mich gleich daran gesetzt, das Gerät ausgiebig unter die Lupe zu nehmen. Das Gehäuse in einem frischen Gelb liegt sehr gut in der Hand und besticht durch seinen Unibody. Das einzige, was sich m.M. etwas störend auswirkt ist die Ausbuchtung der Wahnsinns Kamera auf der Rückseite. In der Hand und der Hosentasche stört die Ausbuchtung gar nicht. Legt man das Gerät aber mal auf den Tisch, muss man es immer mit der zweiten Hand festhalten, wenn man über das Display wischt da es ansonsten hin und her wackelt.

Mit einem Displaycover dürfte das aber auch erledigt sein. Leider ist der Nachschub an QI-WP_20141208_07_45_21_ProLadeschalen derzeit aber sehr eingeschränkt, so dass es ein echtes Problem ist, diese noch zu bekommen. Ansonsten habe ich an dem Gerät aber nichts auszusetzen. Die Knöpfe an der rechten Seite sind gut erreichbar und schön leichtgängig. Das Display wölbt sich wie auch bei vielen anderen Lumia Modellen nach oben heraus und ist an den Kanten abgerundet.

Das einrichten geht eigentlich recht schnell, sofern man nicht an der Developer Preview teilnimmt. Da muss man den Einrichtungsprozess zwei mal durchlaufen um nicht einige Apps nachträglich noch einmal installieren zu müssen und aus einem vorhandenen Backup übernehmen kann. Aber der Reihe nach…

Das Gerät wird gestartet und die Daten vom Microsoft Konto hinterlegt. Bei der Frage, ob ein vorhandenes Update eingespielt werden soll, wird erst einmal verneint. Danach schnell die App für die Developer Preview aufgespielt und das Gerät freigeschaltet. Danach habe ich direkt nach Updates gesucht und den gesamten Schwung die nächsten 1,5 Stunden eingespielt.
2,5 Stunden sind es übrigens nur, wenn viele Updates nicht installiert waren, was für gewöhnlich nur im Previewprogramm vorkommt. Insgesamt waren es einige GB an Daten, weswegen ich dringend empfehle, ein vorhandenes WLAN zu nutzen.
Nachdem die Updates installiert waren, das Gerät schnell noch einmal auf die Werkseinstellungen zurück gesetzt und neu eingerichtet. Diesmal aber mit Wiederherstellung aus einem Backup. Alle Apps, Kontakte, Kalendereinträge, SMS, IE-Favoriten und der Aufbau des Startscreens wurden automatisch wieder hergestellt. Alles zusammen waren es ca. 4GB an Daten, was durch die Leitung rauschte.

Windows Phone bietet mittlerweile die Möglichkeit, auch App-Einstellungen auf OneDrive zu sichern. Dies aber nur, wenn die App diese Funktion auch unterstützt. Leider tun dies noch nicht viele, so dass beispielsweise in Xing oder Facebook die Anmeldedaten wieder hinterlegt werden müssen.
Sämtliche Bilder wurden von meinem alten Gerät eh automatisch auf OneDrive hochgeladen, von daher wäre eine separate Sicherung nicht nötig gewesen. Diese habe ich mit der Windows Phone Desktop App auf meinem PC trotzdem noch einmal durchgeführt, um die Fotos später wieder auf das Lumia 1020 zu übertragen. Einmal das Handy an den PC angeschlossen, wurden sämtliche Treiber automatisch installiert und das Gerät wurde erkannt. Die Windows Phone App bietet als erstes die Möglichkeit, dem Gerät einen Namen zu geben, was ich direkt getan habe. Hintergrund ist, dass der Handyname durch das eingespielte Backup übernommen wird und man es bei Bluetoothverbindungen (z.B. im Auto) dann nicht mehr von dem alten Handy unterscheiden kann. Positiv bemerkbar machten sich sofort die 16GB mehr Speicher gegenüber meinem Lumia 925.

Weitere Updates überraschten mich, als mein Gerät gerade wieder eingerichtet war. Dann nämlich mit dem Cortana Start in Deutschland. Auch dieses Update war schnell installiert und es funktioniert auch erstaunlich gut. Aber mehr dazu in meinem Cortana Beitrag. Dort geht es noch einmal um die Bedienung, die Ruhezeiten und die Ergebnisse.

WP_20141208_11_55_48_ProDas Lumia 1020 ist aufgrund der 41MP Kamera ein wahres Kameramonster welches gestochen scharfe Fotos schießt. Natürlich habe ich das auch direkt getestet. Die Ergebnisse könnt Ihr den Bildern entnehmen. Da es die ersten Testaufnahmen sind, habe ich noch lange nicht das letzte aus den Bildern herausgeholt. Alle Bilder wurden WP_20141208_13_57_32_Proohne Blitz und mit den Automatikeinstellungen erstellt. Mit einem Klick auf das Bild erhaltet Ihr übrigens die Originalgröße. Alle Fotos werden erst einmal lokal auf dem Handy im Foto-Hub gespeichert, bis sie automatisch auf OneDrive hochgeladen werden. Das passiert bei mir automatisch sobald ich mich in ein bekanntes WLAN einwähle. Dank den Microsoft eigenen Foto-Apps können alle Bilder nachträglich auch noch bearbeitet werden. Die Möglichkeit, die Belichtung nachträglich zu ändern, wie es bei HDR Aufnahmen der Fall ist, bleibt aber den neueren Geräten wie dem Lumia 930, 830 etc. vorbehalten. Abhilfe auf einem Lumia 1020 kann hier aber die App ProShot HDR bringen.

Es gibt allerdings auch Funktionen, die ich sehr vermisse, welche auf meinem Lumia 925 aktiviert waren. In erster Linie ist das die Mailbox-Pro Funktionalität, welche ich über meinem Vertrag eingerichtet habe, auf dem Lumia 1020 aber nicht genutzt werden kann. Hintergrund ist, dass dies eine Funktion ist, welche in der Regel vom Provider freigeschaltet wird, aber auch vom Anbieter des Gerätes aktiviert werden kann. Hier wurde einfach versäumt, dies zu tun… Leider… Weiterhin bereitet mir der Sperrbildschirm gelegentlich noch Probleme, da dieser mir nicht immer die Wetterdaten oder den aktuellen Standort für den „Blick“ Bildschirm liefert. Auch versuche ich bis jetzt noch immer ein Ladecover für dieses Gerät zu bekommen. Bisher leider vergebens…

Zu den technischen Daten brauche ich glaube ich nicht viel schreiben außer dass diese grandiose 41MP Kamera verbaut ist, das Gerät über einen 4,5″ Display verfügt und einen Arbeitsspeicher von 2 GB besitzt. Ein SD-Karten Slot ist nicht vorhanden, was bei 32GB Speicher aus meiner Sicht auch nicht unbedingt notwendig ist. Wer allerdings Unmengen von Musik und Filmen auf dem Gerät parkt, kann beim schießen von vielen Fotos doch einmal an die Grenzen des Speichers stoßen. Der Akku reicht bei moderater Nutzung ca. einen Tag. Am Abend sind noch ca. 25-30% der Akkukapazität vorhanden, bevor das Gerät bei 20% in den Stromsparmodus wechselt. Bei ausgiebiger Nutzung wie z.B. beim Testen musste ich allerdings zwischendurch das Gerät laden. Bei einem Dauerbetrieb über mehrere Stunden bleibt dies aber auch nicht aus.

Als Betriebssystem ist derzeit die Developer Preview mit Windows Phone 8.1 auf meinem Gerät installiert. Wie oben schon erwähnt, ist mittlerweile auch Cortana in Deutsch mit an Board und macht eine menge Spaß, wenn man es entsprechend nutzt. Gespannt bin ich schon auf die Umstellung von Windows Phone 8.x auf Windows 10. Lt. Informationen von Microsoft werden alle Geräte welche Windows Phone 8.1 als Betriebssystem nutzen die Möglichkeit haben, auf Windows 10 umgestellt zu werden. Selbstverständlich werden nicht alle Funktionen auf allen Geräten vorhanden sein, was aber nicht daran liegt, dass man es nicht umsetzen möchte, sondern eher weil neuere Geräte die entsprechende Hardware bieten. Ein Beispiel ist z.B. SonsorCore.

Wo ich gerade bi der Hardwarebasis bin, möchte ich kurz au einen Umstieg au Windows Phone von anderen Systemen eingehen. Hier hat sich Microsoft natürlich auch etwas einfallen lassen um Interessenten und Umstiegswilligen den weg zu vereinfachen. So hat das Team rund um Microsoft Videos und Anleitungen bereitgestellt um darzustellen, wie Beispielsweise die Kontakte oder Kalendereinträge vom iPhone oder Android Geräten übernommen werden oder wie das Google Konto in das Windows Phone integriert wird. Leider ist es derzeit noch so, dass nicht alle Apps im Microsoft Store vorhanden sind, die man aus dem Google oder Apple-Store kennt. Es werden aber immer mehr Apps für Windows Phone portiert wie zuletzt das Spiel Candy Crush Saga. Sollte eine App tatsächlich nicht vorhanden sein, bietet der Microsoft Store mittlerweile aber gute Alternativen.

Einen großen Vorteil, den ich derzeit bei der Microsoft Plattform sehe ist die Tatsache, dass jedes aktuelle Gerät mit Windows Phone 8.1 ein Update auf Windows 10 erhalten kann. Egal ob es sich um ein Gerät aus dem Low-End Bereich wie das neue Lumia 535 handelt oder das derzeitige Spitzenmodell Lumia 930. Natürlich gibt es auch noch das Lumia 830 welches im mittleren Preissegment angesiedelt ist und sich als „Wolf im Schafspelz“ herausstellt, aber sich nicht vor den High-Ende Geräten verstecken muss.

Wer mehr auf Selfies steht, sollte einmal das Lumia 730 in Augenschein nehmen, da dieses über eine hochauflösende Frontkamera verfügt und somit perfekte Fotos von Euch selber macht. Übrigens sind die Geräte auch Prima Weihnachtsgeschenke!

 

Advertisements

3 Gedanken zu „Erfahrungsbericht Lumia 1020

    • Da mein 925 auf der Dev-Preview war und Apps installiert waren, die die Dev-Preview voraussetzten habe ich das Backup des 925 nicht eingespielt. Hätte sonst diese Apps manuell wieder nachinstallieren müssen.
      Habe daher erst die Developer Preview auf dem 1020 freigeschaltet, Updates installiert und dann mittels Reset das Backup des 925 drauf gespielt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s