Lumia 925, 1020 und 635 im Vergleich

Nokia Lumia 1020

Bild: Nokia

Seit einigen Tagen habe ich die Möglichkeit, das Nokia Lumia 925, das Lumia 1020 und das Lumia 635 nebeneinander im Vergleich zu testen. Auf die Kamera werde ich an dieer Stelle auch nicht eingehen, da der Vergleich einer 5 MP Kamera des 635 mit einer 41 MP Kamera des Lumia 1020 keinen großen Sinn machen würde. Viel mehr möchte ich hier auf das Handling und die tägliche Nutzung eingehen.

Zuerst einmal das Lumia 925.
Das Lumia 925 ist mein täglicher Begleiter, welches ich immer in der Hosentasche mit mir herum trage. Auf dem Gerät läuft Windows Phone 8.1 mit Cyan und dem GDR1 Update der Developer Preview. Hier merkt man eindeutig, dass Microsoft mit Windows Phone auf dem richtigen Weg ist. Viele kleine Details werden mittlerweile in recht kurzen Abständen geliefert, die man eigentlich schon eher erwartet hätte. Dazu zählt z.B. eine Ordnerfunktion, welche mit dem GDR1 wirklich gut gelungen ist, als auch die Möglichkeit endlich passwortgeschützte Office Dokumente zu öffnen.
Die Bedienung geht flüssig von der Hand und das Scrollen durch den Startscreen ruckelt in keinster Weise. Auch das öffnen und schließen der Ordner bereitet dem Gerät keine Probleme. Apps laden recht zügig und sind schnell einsatzbereit. Einziges Manko ist noch die Nokia Camera, welche zum starten m.E. doch etwas zu lange benötigt.

Das gleiche Bild wie auf dem Lumia 925 zeigt sich übrigens auch auf dem 1020. Die Bedienung geht flüssig von der Hand wobei ich sagen muss, dass mir auf dem Lumia 1020 das GDR1 Update schon fehlt, da hier nicht die Developer Preview aktiviert wurde. Im Vergleich zum Lumia 925 habe ich beim 1020 das Gefühl die Tasten etwas besser dosiert bedienen zu können was sich besonders beim Erstellen von Fotos bemerkbar macht. Vielleicht liegt das aber auch an dem Case, welches mein Lumia 925 noch vor äußeren Einflüssen schützt.

Beide Geräte arbeiten mit einem dualcore Snapdragon S4 1,5 GHz Prozessor und 1 GB Arbeitsspeicher. Das Display ist in beiden Fällen ein Super AMOLED-Display mit einer Diagonale von 4,5″ Zoll und einer Auflösung von 1280 x 768 Pixel.

Lumia 630

Bild: Nokia

Das Nokia Lumia 635 single SIM Gerät ist im Gegensatz zu den beiden vorherigen Modellen schon mit einem quadcore Snapdragon 400 ausgestattet und hat nur 512 MB Arbeitsspeicher. Weiterhin verfügt dieses Gerät über 8 GB Massenspeicher, bietet aber die Möglichkeit mittels einer Micro SD-Karte diesen zu erweitern. Wer das Gerät in der Hand hält, wird als erstes feststellen, dass zum Einlegen der Micro-Sim Karte kein Einschub vorhanden ist sondern das rückseitige Cover abgenommen werden muss. Dartunter verbirgt sich im Gegensatz zu den Geräten der 9xx und 1xxx Klasse ein Akku, der sich bei Bedarf auch wechseln lässt.

Auch hier geht die Bedienung flüssig von der Hand allerdings sind beim Scrollen auf dem Startscreen im Gegensatz zum 925 und 1020 leichte Verzögerungen zu bemerken, die aber nur auffallen, wenn man beide Geräte nebeneinander legt. Auch sind die Farben auf dem LCD Display nicht ganz so kräftig wie auf einem AMOLED Display. Hier muss man allerdings auch abwägen, ob man um die 300€+ für ein Lumia 1020/925 ausgeben möchte oder nur 150€ für ein Lumia 635.
Das Lumia 635 verfügt als eines der ersten Geräte über Software Tasten, welche mit Windows Phone 8.1 eingeführt wurden. Somit ist es möglich, günstigere Geräte auf den Markt zu bringen, weil keine Hardwaretasten für „Zurück, Home oder die Suche“ mehr verbaut werden müssen. Power und Lautstärke wird aber weiterhin über Hardwartasten gesteuert, welche sich gut anfühlen und einen angenehmen Druckpunkt haben.
Alle bisher getesteten Apps laufen auf dem Gerät trotz der 512 MB Arbeitsspeicher schnell und flüssig. Hier merkt man, dass ein System nicht unbedingt viel Arbeitsspeicher benötigt um gut zu funktionieren.
Alle drei Geräte funken übrigens im LTE Netz so dass auch unterwegs eine schnelle Datenübertragung gewährleistet ist.

Mein Fazit: Den Klassenunterschied zwischen 925 und 635 merkt man schon, auch wenn das Lumia 635 für diesen Preis ein unschlagbar gutes Gerät ist, möchte ich das schöne AMOLED Display und die Kamera nicht missen. Bei allen anderen Funktionen kann ich keinerlei Nachteile zu den größeren Modellen erkennen und wer darauf nicht besonders viel Wert legt, dem sei dieses Gerät wärmstens ans Herz gelegt. Wer auf Geschwindigkeit bei der mobilen Datenübertragung etwas weniger Wert legt, kann auch einen Blick auf das 20€ günstigere Lumia 630 werfen, welches diesen Donnerstag (28.08.) bei Aldi für 109€ im Angebot ist.
Wer etwas mehr Geld in die Hand nehmen möchte, sollte sich einmal das Nokia Lumia 930 anschauen welches über an sehr gutes HD Display und eine 20 MP Kamera verfügt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s